Elektro Bike - Elmoto - Erfahrungswerte?

  • BanBan
  • Autor
11 Feb 2013 13:49 #21 von BanBan
Hallöle, endlich mal ein Beitrag über das Elmoto. Finde im Netz irgendwie sehr wenig, bis auf geschönte Presseberichte.

Wollte auch mal meinen Senf dazu geben *g* evtl. decken sich ja meine Erfahrungen mit denen einiger hier oder ich hab ein Montags Elmoto...


– Die Sitzbank ist extrem unbequem und nur halbwegs zu ertragen wenn man ziemlich mittig sitzt und anscheinend löst sich bei allen Elmotos der Sitzbankbezug an den Seiten. Statt Alu-Untersitzbankkonstruktion wäre Stahl mit Klammern oder Kunsstoff mit Tackern sinnvoller gewesen.

– Die Fußrasten können einfach einklappen und Rasten dann in eingeklappter Stellung ein, was hin und wieder ein Tritt ins Leere gibt. Außerdem sind Sie zu weit hinten.

– Statt des übertriebenen (und grottenhäßlichen) 55W Halogen Scheinwerfers, wäre ein 35W Scheinwerfer sinnvoller gewesen.

– Ist der Akku bei 100%, erreicht es 45-47 km/h. Bei nur noch 90% Akkuladung, sind es nur noch 40-43 km/h. 45 km/h ist schon mit einem Bein im Grab aber teilweise 40km/h geht gar nicht! Mag sein das ich evtl. nicht das Normgewicht habe aber Muskeln wiegen eben :o). Aussage Händler war das dies den Akku schonen soll.

– Die Gabel hat ein Losbrechmoment, dass es der Sau graust. Habe nagelneue Elmotos im Laden getestet und bei denen ist es exakt dasselbe. Geht gar nicht!! Ne 1981er RD 50 MX hat ne bessere Gabel!
Händler meinte man müsste die Gabel zu Marzocchi schicken und die wäre auch undicht. Hab sie dann selber zerlegt, was mit drei Handgriffen erledigt ist. Konnte bis auf zu wenig Fett aber nichts finden. Und das was der Händler als undicht beurteilte, ist lediglich das Fett der oberen Standrohrführung.

– Hinten zwei Federbeine sieht zwar schick aus aber einerseits sind es die billigsten, mit ohne alles, die Marzocchi am Start hatte und die Federn sind eindeutig überdimensioniert, selbst bei zarten 90kg mit geringster Vorspannung. Zudem sind die Augen der Federbeine nicht drehend gelagert. Winkel der Federbeine zur Schwinge kann sich nur schwer verstellen, deswegen miserables Ansprechverhalten.
(Federbeinaugen nicht in Gummi gelagert, somit werden Vibrationen des Motors direkt an den Rahmen weitergegeben.)
Die Befestigung der Federbeine an der Aluschwinge mit Federscheiben wirkt abspanend und die sind an der falschen Seite montiert (außen statt Radinnenseite). Das zerstört nicht nur die Oberfläche und fördert Korossion sondern ist auch noch ungünstig zum aufschrauben.

– Keine Gänge, keine Fußbremse, keine Feststellbremse. Wer am Hang mal ein Blick aufs Handy werfen will, dem wünsche ich viel Spaß. Eine Feststellhebel wie bei Quads wäre sinnvoll.

– In Anbetracht dessen, dass das Elmoto eigentlich eine 50er und u.U. auch für Jugendliche gedacht ist, frage ich mich warum ich mit 1,83m nur mit den Fußballen auf den Boden komme. Ein tiefersetzen der Standrohre würden es nur noch kippeliger machen als es jetzt schon ist, da der Nachlauf sich verschlechtern würde.

– Bremse vorne links, Bremse hinten rechts. Also entweder isses ein Fahrrad oder ein Motorrad und nur weil es Fahrradkomponenten, hat muss man nicht unbedingt die Bremsen vertauschen.

– Die Griffe sind total schick aber ohne Begrenzer nach innen (bei Motorrädern völlig normal), meiner Meinung nach etwas anstrengend zu fahren.

– Stoppies unmöglich, da die handelsübliche Fahrrad-Bremsscheibe vorne mit dem Fahrzeuggewicht total überfordert ist und bei voller Handkraft ruhig und total gelassen verzögert.

– Das Schutzblech hinten ist nahezu wirkungslos, musste einmal bei Regen fahren und sah aus wie Sau.

– Der Seitenständer ist nach 500km schon total verbogen. Habe den Bolzen ausgebohrt und ne ordentliche Schraube rein. Nun gehts besser. Einklappen tut er trotzdem wiederwillig. Ein Seitenständerschalter wäre da schon etwas sinniges.

– Beim Zerlegen der Gabel fand ich gefettete Steuersatzlager. Die Lager sind geschlossen, also ist das Fetten ziemlich sinnfrei. Beim Putzen stellte sich herraus, dass die Lager so dermaßen viel Spiel im Steuersatz haben, dass das Fett dazu dient, dass sie nicht rausfallen. Extrem witzlos sowas. Das ist schon höherwertiger Pfusch. Hab aber leider kein Vergleich von nem anderen HR-2 ob das Standard ist.


Kurzum, das Elmoto ist so wie ich es erlebt habe ein zusammengepfuschter Haufen und wird umgehend verkauft :o)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Thomas Müller
  • Autor
02 Mär 2013 16:32 #22 von Thomas Müller
Thomas Müller antwortete auf Elektro Bike - Elmoto - Erfahrungswerte?
Hallo,

freut mich hier ein paar aktuelle elmoto-Infos zu lesen.

Meines ist nun 2,5 Jahre einwandfrei gelaufen (ca. 3.000 km). Wirklich null Probleme.

Über den Winter bei Minustemperaturen nie gefahren, in der Garage gelassen, trotzdem immer mal wieder geladen.

Vor zehn Tagen lief es. Dann wieder geladen. Und jetzt bringt nicht mal das Laden mehr was.

Das letzte rote Lichtlein blinkt. Wenn man den Schlüssel steckt läuft die Lichterleiste nach oben und wieder und wieder.

Hat jemand eine Ahnung was da nicht stimmt?

Da ich nie einen Fachmann brauchte, kennt jemand einen in Stuttgart und Umgebung?

Grüße

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Heiko Englert
  • Autor
08 Mär 2013 17:21 #23 von Heiko Englert
Heiko Englert antwortete auf Elektro Bike - Elmoto - Erfahrungswerte?
Hallo Zusammen,

interessante Berichte allemal...

Ich bin seit letztem Sommer mit dem elmoto unterwegs - bislang
nur gute Erfahrungen und einen km-Stand von ca. 2Tkm.

Jetzt stelle ich nach der Saukälte allerdings fest, dass sich Antriebsaussetzer häufen. Bin in der Kälte nicht gefahren, hab's aber aber unter Plane im Freien am Haus stehen. Immer wieder geladen und den Winter über bei tauglcihem Wetter auch bewegt. Soweit unauffällig. Aber in den letzten Tagen eben wie gesagt: Antriebsaussetzer.
Sobald das Bike steht, Schlüssel aus / an kann man weiterfahren.
hat sich heute aber verschärft: auf 3 km 3 Mal gestanden :(

Kennt das Phänomen jemand ?

Ansonsten muss ich wohl auch zum Händler.

Mir wurde von der EnBW dieser hier genannt (S-Vaihingen),
habe aber keine Erfahrungswerte:

Zweirad Walz
Steinbrunnenstr. 30-32
70567 Stuttgart
Telefon: 0711 / 1616033
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • BanBan
  • Autor
08 Mär 2013 19:34 #24 von BanBan
Hatte ich auch mal, auf einmal Gas weg und der Motor brummte komisch.

Da waren die Kontakte der Steckverbindung verschmort.
Angeblich nie vorgekommen aber bei der Beschreibung des Fehlers wusste der Händler sofort, dass es der Motor ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ES
  • Autor
22 Mär 2013 10:58 #25 von ES
Hallo,

habe ebenfalls ein "kleines" Problem...

Batterieanzeige zeigt voll...aber ist am Blinken...

Antrieb keine Funktion...

Hupe Licht..ok !! kann mir jemand helfen ??

LG ES

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Jonas
  • Autor
29 Mär 2013 10:33 #26 von Jonas
Ladeproblem Gelößt!!!

Also
Ich hatte vor drei Tagen das selbe Problem und zwar war mein Akku fast komplett voll und die ladeanzeige viel aufeinmal auf einen roten punkt zurück.
Als ich das ladegerät ansteckte liefen die Ladebalken nur von oben nach unten und das Gerät fing gar nicht an zu arbeiten.

Ich bin dann auf Fehlersuche gegangen weil der nächste Elmoto Händler von mir aus über 100 km entfernt ist.

mein erster Gedanke war das es zur Akku Pflege eine endladeautomatik gibt und diese runterzählenden Lampen mir symbolisieren sollen das der Akku im endladezustand ist. Also lies Ich das Ladegerät am Netz und wartete einen ganzen Tag. Nichts Passierte!!! Ich versuchte es immer und immer Wieder aber es wollte einfach keinen Strom annehmen.

nächster Versuch:Da es draußen seit wochen konstant unter Null ist und das schonmal für akkus nicht gut sein kann, schleppte ich das Elmoto in die Wohnung.Um die Akku Temperatur deutlich zu erhöhen drehte ich Die Heizung auf Vollgas und entfernte die Verkleidung. Meine nächste Idee war zu gucken ob es sowas wie einen Reset knopf gibt um die Ladeelektronik zu reseten. könnte ja sein das die nen falsch eingespeichertes Bild von der Akku Ladung hat.Da Ich keinen Knopf finden konnte zog Ich alle vom Akkublock kommenden Stecker raus und wartete einige stunden bis der Akku warm war.Jetzt Steckte ich die Stecker vom Elmoto wieder zusammen und Versuchte es nocheinmal zu laden. Siehe da es Funktioniert Ich Weiß nich genau welcher meiner Versuche jetzt gewirkt hat aber das Ergebnis zählt.

Vielleicht Hilft das ja einem von euch verzweifelten Elmoto Fahrer

wäre dankbar Über Berichte von Euch wenn es funktioniert hat. So können wir dann gemeinsam Erfahrungswerte Sammeln, denn Elmoto hat in der Beziehung wie ich mitbekommen habe selber eher keine.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • hollaonboard
  • Autor
08 Apr 2013 10:19 #27 von hollaonboard
hollaonboard antwortete auf Elektro Bike - Elmoto - Erfahrungswerte?
Moin,

es war der Temperaturunterschied.

Wenn die Balken von oben nach unten laufen, kann der Akku wegen zu hoher oder zu niedriger temperatur nicht geladen werden. Das kann auch sein bei normaler Außentemperatur, wenn vorher lange kalt(heiß) war, da die Temperatur am Kern gemessen wird.

Ist ein Schutzmechanissmus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Apr 2013 08:59 - 15 Apr 2013 09:04 #28 von Peter F.
Hallo zusammen,

das mit dem kalten Akku kann ich nur bestätigen. Als es langsam auf 6 Grad plus zuging ist das Ladegerät wieder angesprungen und hat geladen. Heute bin ich das erste Mal wieder gefahren, läuft einwandfrei. B) Ich werde jetzt zu ersteinmal testen wieviel Kilometer ich auf den Tacho bekomme, also wie weit ich komme. Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Hat schon jemand eine Erst-Inspektion (500 km) machen lassen? :unsure: Wenn ja was habt Ihr dafür bezahlt, ich habe so gar keinen Schimmer wie teuer das sein darf.

Und gleich noch eine Frage, meine Scheibenbremsen hinten quitschen wie Sau, ich habe es schon mit Bremsenreiniger probiert, ohne erfolg. Vielleicht hat da noch jemand einen Tip?

Grüße aus München
Peter

Grüße aus München :-)
Letzte Änderung: 15 Apr 2013 09:04 von Peter F..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Apr 2013 15:38 #29 von Peter F.
Hallo Leute,

ich habe soeben 53,8 Kilometer abgefahren. Das rote Lämpchen hat bei 53,5 angefangen zu blinken. Was denkt Ihr, bei einem Gewicht von 100 Kilo im Stadverkehr mit Bremsen und wieder Anfahren etc.., ist das OK? :unsure:
Das mit der Inspektion kann mir keiner beantworten? Mit den Scheibenbremsen hat auch noch keiner Quitsch-Probleme gehabt? :blink:

OK, dann bis demnächst
Peter

Grüße aus München :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Apr 2013 13:11 #30 von Franz
Hallo
Ich bin seit einigen Wochen dabei Berichte zu lesen und bin per Zufall auf dieses Forum gestoßen. Konnte letzten Sommer einmal ein Elmotor probe fahren, von dem Tag wollte ich das Elmoto haben.Vorab ich bin aus Luxemburg und hier im Land gibt es nur ein Händler der Elmotor verkauft. Ich habe meins am 27/03/13 beim Händler bestellt. Am 11/04/2013 habe ich es dann bekommen, man muss dazu sagen um ein Elmotor hier in Luxemburg anzumelden ist ein wenig anders wie in Deutschland, hier muss man mit dem Elmotor eine Tüfprüfung machen genau so wie mit einem Auto um eine Strassenzulassung zu bekommen (Kosten ca 100€ für Zulassung mit Papiere, Kennzeichen u.s.w)
Soweit so gut, gleich am ersten Tag eine Testfahrt gemacht allerdings nur 5Km, weil ich keine Zeit mehr hatte, am zweiten Tag nach geladenem Akku und bei 10,55Km war schluss, Akku lehr. Ab nach Hause und an den Strom, nach ca 3 stunden war das Akku wieder voll, habe mir weiter nichts dabei gedacht, nach der dritten Fahrt schon nach 13,14Km Akku wieder lehr, ab nach Hause und laden, habe aber sofort am nächsten Tag beim Händler nachgefragt, der meinte da ist ein Defekt am Akku, sollte das Elmoto so schnell wie möglich zurück bringen, habe ich dann auch gleich gemacht. Es stellte sich heraus das Akku nur 1/4 an Leistung bringt, habe dann nach nur zwei Tagen ein neues Akku bekommen dank meinem Händler. Bin in den letztenTage immer nur so ca 25km gefahren,Akku war immer halb lehr nach den Kilometern. Habe heute zum ersten mal eine längere Fahrt gemacht, bis zum letzten roten Licht habe ich 50,20 km gemacht. Die ganze Fahrt über Vollgas mit Blinkereinsatz.
Bei meinem Gewicht 88kg mit 50km ist für mich ok. Bis jetzt bin ich noch immer hell begeistert von dem Elmoto fährt sich sehr gut, und hoffe dass das so weitergeht. Insgesamt bin ich jetzt 252 Km gefahren.
Würde mich sehr freuen wenn noch weiter Berichte von euch kommen. Ich werde auf jeden Fall weiter Berichten wie es bei mir weitergeht.

Schöne Grüsse aus Luxemburg
Franz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: sysop
Ladezeit der Seite: 0.179 Sekunden