Da die Automobilbranche sich auf alternative Kraftstoffe einstellen musste, setzt auch Opel seit einigen Jahren auf Erdgasfahrzeuge. Die Erdgasfahrzeuge von Opel unterscheiden sich von anderen Modellen darin, dass sie monovalent betrieben werden. Das bedeutet, dass der Betrieb in der Regel ausschließlich mit Erdgas erfolgt, so dass der Motor für den Erdgasantrieb optimiert werden konnte.

Auf diese Weise konnte einem möglichen Leistungsverlust entgegengewirkt werden, den es häufig bei bivalentem Antrieb gibt. Dennoch verfügen die Erdgasfahrzeuge von Opel auch über einen kleinen Zusatztank für Benzin, so dass man immer die größtmögliche Sicherheit hat. Der Erdgastank wurde bewusst am Unterboden angebracht, damit kein Platz im Innenraum oder im Kofferraum verloren geht.


Mit Erdgas fahren - kosten sparen

Die Opel Erdgasfahrzeuge bringen dem Verbraucher eine Kostenersparnis von rund 50 Prozent gegenüber Benzinern und etwa 30 Prozent im Vergleich zu Diesel-Fahrzeugen. Durch den wesentlich geringeren CO2-Ausstoß sind die Erdgasfahrzeuge von Opel besonders umweltfreundlich. Momentan können der Opel Zafira und der Opel Combo mit einem Erdgastank ausgeliefert werden. Gebrauchte Fahrzeuge können momentan wohl leider noch nicht für den monvalenten Erdgasbetrieb umgerüstet werden.

Die Erdgasfahrzeuge von Opel vereinen die gewohnte Qualität und zukunftsweisende Technologien gekonnt miteinander. Ein Erdgastank bietet wesentlich mehr Sicherheit, und mit Erdgasfahrzeugen hat man stets freie Fahrt in den Innenstädten.