Viel zu häufig verlegen oder verlieren wir wichtige Alltagsgegenstände. Denn, wer kennt es nicht: Man hat es eilig und sucht hektisch nach dem Autoschlüssel oder dem Portemonnaie. Besonders pikant wird es allerdings erst, wenn sich der verlorene Autoschlüssel nicht mehr auffinden lässt. Wenn man mit vollen Einkaufswagen vor dem Auto steht und panisch in den Jackentaschen wühlt und den Autoschlüssel nicht mehr finden kann, ist guter Rat oftmals sehr teuer. Hier geraten Autofahrer sehr schnell in große Panik und haben vor Aufregung auch keinen Plan B in der Tasche. Ist der Autoschlüssel weg oder wurde sogar geklaut, ist richtiges Handeln gefragt. Denn, wer nur aus der Panik handelt, bezahlt dies meistens mit hohen Rechnungen und einer Menge Stress. Aus diesem Grund haben wir Ihnen einen Ratgeber entworfen, der Autofahrer darauf vorbereitet oder unterstützt, wenn der Autoschlüssel verloren gegangen ist oder sogar geklaut wurde. So stehen Ihnen im Folgenden fünf hilfreiche Tipps für den Ernstfall bereit.

Tipp 1: Ein Schlüsseldienst kann Abhilfe

Die meisten Autofahrer haben einen Zweitschlüssel in den eigenen vier Wänden abgelegt, so dass beim Verlust des kompletten Schlüsselbunds ein Schlüsseldienst die einfachste Möglichkeit darstellt, um sich Zugang zur eigenen Wohnung und schließlich zum Auto zu machen. Doch sollte man nicht blind irgendein Schlüsseldienstunternehmen beauftragen, um nicht hinterher auf sehr hohen Kosten sitzen zu bleiben. Hier empfiehlt sich ein Blick ins Internet, um einen seriösen und professionellen Schlüsseldienst zu finden. Auf diese Weise wird es möglich, von einem fairen und professionellen Service zu profitieren.

Tipp 2: Ersatzschlüssel Zuhause deponieren

Es ist immer sinnvoll einen Zweitschlüssel des Autos in den eigenen vier Wänden zu deponieren. Denn so gelingt es, auch im Falle eines verlorenen Autoschlüssels wieder schnellen Zugang zum fahrbaren Untersatz zu erlangen.

Tipp 3: Ersatzschlüssel kaufen

Fast alle modernen Autos besitzen heutzutage einen Schlüssel mit Funkfernbedienung und einer elektronische Wegfahrsperre. Um die Wegfahrsperre zu entriegeln, wird immer der Originalschlüssel benötigt. So gelingt es nicht, einen Autoschlüssel ohne größeren Aufwand nachmachen zu lassen. Ein neuer Autoschlüssel kostet je nach Automodell zwischen 50 und 400 Euro. Dazu kommt dann auch noch die Neucodierung des Fahrzeugs. Diese Neuprogrammierung des Fahrzeugs ist zwingend notwendig, um den alten Schlüssel außer Funktion zu setzen.

Tipp 4: Auch der Pannendienst kann weiterhelfen

Ist das eigene Zuhause zu weit entfernt oder hat man keine Möglichkeit auf einen Zweitschlüssel zurückzugreifen, kann auch der Pannendienst weiterhelfen. Dabei ist es allerdings erforderlich, dass Fahrzeughalter einen Fahrzeugbrief vorlegen können. Nach dem Öffnen des Autos durch den Pannendienst sollte man sich schnellstmöglich um einen neuen Schlüssel bemühen.

Tipp 5: Autoschlüssel immer vom Haustürschlüssel trennen

Um die Kosten bei einem verlorenen Autoschlüssel möglichst gering zu halten, sollten Haustürschlüssel und Autoschlüssel immer getrennt voneinander mitgeführt werden. So haben Autofahrer die Möglichkeit, bei einem Verlust des Fahrzeugschlüssels einen Ersatzschlüssel aus den eigenen vier Wänden zu holen. Ebenso ist es ratsam, Autoschlüssel und Haustürschlüssel immer einen festen Platz am Körper zu geben. So kann es hilfreich sein die Schlüssel immer in der linken Jackentasche oder rechten Hosentasche aufzubewahren, um einen Verlust oder Diebstahl rechtzeitig zu bemerken.

Bilderquelle: (CC0 Creative Commons)
pixabay.com © 3dman_eu