Die internationale Spedition F.A. Kruse in Brunsbüttel konnte kürzlich den Fuhrpark um einen Volvo Truck mit LNG Antrieb erweitern. Der lokale Volvo Händler hat diesen Ende letztes Jahr an seinen Kunden ausgeliefert. Somit ist flüssiges Erdgas (LNG) als alternative Kraftstoffvariante auch in Deutschland angekommen.



Hohe Reichweite

Besonders im Bezug auf die Reichweite ist Erdgas in flüssiger Form interessant. Wenn nämlich das eigentlich gasförmige Erdgas auf -160°C heruntergekühlt wird, geht dieses in den flüssigen Zustand über. Das Volumen verringert sich um das 600fache. So kann schon mit einem kleinen hochisolierten Edelstahltank eine große Reichweite erzielt werden. Deutlich mehr als 1.000 Kilometer sind mit LNG problemlos möglich. Betankt wird das Fahrzeug von speziell hierfür geschulten Fahrern.

Kostengünstiges Transportmittel

Bei dem Volvo FH LNG handelt es sich um einen sogenannten 25 Meter Lang-LKW. Hiermit kann deutlich mehr Fracht pro Fahrt transportiert werden. Weitere Einsparmöglichkeiten sind der günstige Kraftstoffpreis sowie eine Mautbefreiung für die ersten 2 Jahre. Die Spedition Kruse ist somit nicht nur mit einem nachhaltigen Kraftstoff (LNG) unterwegs, sonders spart hier auch noch bei den laufenden Kosten.

Der Lang-LKW wird im Schichtbetrieb zwischen Brunsbüttel und dem Hamburger Hafen eingesetzt. Auf dieser Strecke befindet sich eine Tankstelle, an der flüssiges Erdgas (LNG) erhältlich ist. Die voraussichtliche jährliche Fahrleistung schätzt die Spedition auf etwa 200.000 Kilometer ein. Der Fahrzeughersteller Volvo kann hier sicherlich viele Erfahrungen unter realen Bedingungen sammeln.

Bilderquelle: © VolvoTrucks Presse