GreenSight City – Grüner Städtebau

Mehr
29 Dez 2011 14:20 #1 von sysop
GreenSight City – Grüner Städtebau wurde erstellt von sysop
** Kommentare zum Artikel: GreenSight City – Grüner Städtebau **

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Jan Großmann
29 Dez 2011 14:20 #2 von Jan Großmann
Jan Großmann antwortete auf GreenSight City – Grüner Städtebau
Ich spiele da jetzt seit einem Monat mit und muß gestehen: Ich bin überrascht! Zum Beispiel darüber, dass Daimler eine Beta-Version des Spiels ins Netz gestellt hat. Eine die hinten und vorne nicht funktioniert. Lauter kleine Fehler. Wird einer behoben, taucht ein anderer, neuer auf.

Vielleicht irre ich mich, vielleicht ist es ja Absicht, dass eine fehlerhafte Anwendung ins Web gestellt wird (wegen Interaktion, und so): Immerhin gibt es in der Hauptnavigation einen Button mit der Aufschrift "Ticket", die User dazu animieren soll, Programm-Fehler zu melden.

Programmierungs Fehler sind Angelegenheit der Agentur, bzw. Mitarbeiter, die mit der Umsetzung des Games beauftragt wurden und dafür Geld erhalten. Viel Geld, kann es aber nicht gewesen sein. Für Übersetzer, z.B. hat es nicht mehr gereicht. Deshalb sind deutsch- und englischsprachige Texte in der Anwendung kunterbunt durcheinandergewürfelt.

Das Spiel selbst, ist total zäh und zieht sich endlos hin. Die Erfolgserlebnisse (?) halten sich in Grenzen. Man wartet vergeblich darauf, dass irgendwas spannendes passiert. Will man das Spiel beschleunigen, muss man dafür bezahlen (!!!)

Der wesentliche Grund jedoch, weshalb man Green Sight City getrost einstampfen kann, ist, dass die "Spielmacher" gnadenlos am Thema vorbeigerauscht sind! Worum geht es noch mal? Ökologie? Nachhaltige Verkehrskonzepte? Ach ja...stimmt... Immer, wenn ich meine kleine, virtuelle Stadt weiterbauen möchte, muss ich darauf achten, dass es genügend Fahrradmietstationen gibt. So einfach ist das.

Meine Fazit: Green Sight City ist eine komplette Fehlinvestition. Facebook hat 800 Millionen User und nur 1000 von Ihnen spielen das Spiel. Das sind - mit Verlaub - erbärmliche Zahlen.

Abgesehen von den Kosten, sorgt jeder Tag, an dem die Daimler AG ein halbfertiges, undurchdates und schlichtweg "dahingerotztes" (pardon) Produkt anbietet für Abzüge in der B-Note.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: sysop
Ladezeit der Seite: 0.142 Sekunden
Powered by Kunena Forum