Elektroauto Kompaktvan Studie „Renault Frendzy“ - Alternativ-Fahren.de

Elektroauto Kompaktvan Studie „Renault Frendzy“


Fahrzeugstudie wird auf der 64. IAA in Frankfurt vorgestellt

Renault Frendzy Elektro Kompaktvan wird auf der IAA in Frankfurt vorgestellt.   af.- Mit dem Elektrofahrzeug Frendzy möchte Renault gleich zwei Zielgruppen erreichen. Die neue Designstrategie von Renault sieht die Verwendung als Familienfahrzeug genauso vor wie den Einsatz als Transportfahrzeug im gewerblichen Bereich. Hierzu wurde bewusst auf eine B-Säule verzichtet, was den Einstieg ins Fahrzeug oder das seitliche beladen deutlich erleichtert.

Auf der rechten Seite kommt eine Schiebetür zum Einsatz. Speziell für gewerbliche Zwecke wurde anstelle der Fensterscheibe ein 37 Zoll großer Monitor integriert. Hierauf lassen sich beispielsweise Präsentationen oder Werbefilme abspielen – ein Hingucker für potentielle Kunden.


Elektrofahrzeug Renault Frentzy

Der Elektroantrieb des Frenzy Kompaktvan wurde vom Kangoo Z.E. übernommen. Der 44 kW starke Motor liefert ein Drehmoment von 226 Nm die, wie bei Elektrofahrzeuge üblich, vom Start weg verfügbar sind. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 km/h – was für den Stadtverkehr mehr als ausreichend ist. Die Lithium-Ionen-Batterien verfügen über eine Kapazität von 22 kW/h. Bei angepasster Fahrweise kann hiermit eine Reichweite von 170 Kilometer erzielt werden. Über den Bordcomputer können Informationen zum Ladezustand, Restreichweite, Verbrauchsdaten und Batteriekapazität abgerufen werden.

Foto: © Renault Presse


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Auf unseren Webseiten verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis ausblenden: