Kieler Woche: RWE und Renault - Ladesäulen statt Zapfsäulen - Alternativ-Fahren.de

Kieler Woche: RWE und Renault - Ladesäulen statt Zapfsäulen

Informationen rund um die E-Mobilität

RWE und Renault bieten Informationen zur zukünftigen E-Mobilität auf den Kieler Wochen    af. - Elektroautos, die nur durch erneuerbare Energien betrieben werden. Diese neue Form der Mobilität wird im Zeitraum 19. - 27. Juni 2010 angesichts der Autostrom Roadshow 2010 präsentiert, die als Sonderausstellung auf der Kieler Woche gastiert.

So stellt RWE dort Tankstellen vor, die nunmehr kein Super und Benzin ausgeben, sondern vielmehr als Ladesäulen für umweltfreundliche Elektroautos wie dem Tesla Roadster dienen. Darüber hinaus laden sowohl dieser als auch der Kangoo Rapid Z.E., der Prototyp elektrisch betriebener Automobile aus dem Hause Renault, interessierte Besucher zu Testfahrten ein.


Ladestationnetz wächst weiter

Dass es sich hierbei um die Technologie der Zukunft handelt, zeigt die immer größer werdende Zahl an Ladestationen. Allein in Hamburg wurden bereits 6 Stationen installiert, 6 weitere befinden sich noch im Aufbau. Insgesamt sind in Deutschland bereits 335 Ladepunkte vorhanden, von denen beispielsweise jene auf dem Kieler ADAC-Gelände bis Ende 2011 kostenlos zur Verfügung stehen.
Da die von RWE entwickelten Ladestationen Roaming-fähig sind, können die Stationen ähnlich dem Mobilfunk mit anderen System kommunizieren und interagieren. Dies bedeutet, dass sich das Tanken und Bezahlen an diesen Säulen so unkompliziert und schnell wie nur möglich gestalten wird.

Aufgrund der sukzessiven Erweiterung dieser Infrastruktur rechnen RWE-Experten für 2020 mit bis zu 2,5 Millionen Elektroautos auf den Straßen Deutschlands.
Diesem Ziel zuträglich sein, wird wohl auch die in Kiel gewonnene Kooperation zwischen RWE und Nissan sowie die für 2011 geplante serienmäßigen Einführung von Elektroautos.

Foto: Renault Presse



Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Auf unseren Webseiten verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis ausblenden: