Nissan veröffentlicht die Verkaufspreise für sein neues Elektroauto LEAF - Alternativ-Fahren.de

Nissan veröffentlicht die Verkaufspreise für sein neues Elektroauto LEAF

Spezielle Einstiegspreise für die Länder Niederlande, Großbritannien, Irland sowie Portugal

Markteinführung Niassan LEAF in Europa   af. - Vor allem in Europa verbreitet sich das Elektrofahrzeug auf dem Fahrzeugmarkt immer rasanter. Nun hat Nissan endlich auch die Preise für ihr neues Elektroauto LEAF veröffentlicht.

Der Verkauf des neuen LEAF von Nissan wird in einigen Ländern staatlich gefördert, daher ist das Elektroauto auch schon für unter 30.000 Euro erhältlich. Mit diesem niedrigen Preis ist er genauso preiswert wie ein Diesel- oder Hybrid-Auto. Bei dem LEAF handelt es sich um ein Null-Emissionsauto, das gegen Ende des Jahres 2010 zuerst auf den Automärkten in Irland, Portugal, Großbritannien sowie den Niederlanden angeboten wird. Bereits im Juli dieses Jahres kann man das Elektrofahrzeug vorbestellen.

Ab Werk wird das Elektrofahrzeug mit Klimaautomatik, Navigationssystem, Rückfahrkamera und einem Anschluss für Schnellladung ausgeliefert. Des weiteren besticht das Elektroauto durch sein originelles Kommunikationssystem, das eine Fernsteuerung der Klimaautomatik über das eigene Handy möglich macht.

Der Senior Vice President von Nissan International SA, Simon Thomas, wirbt für den Nissan LEAF wie folgt: Es ist das erste Elektroauto, das sich auch der Otto-Normal-Verbraucher leisten kann und es wird sich aufgrund seines niedrigen Preise an die Marktspitze vor kämpfen. Des weiteren betont er, dass das Elektrofahrzeug komplett emissionsfrei ist und vor allem mit seinen geringen Betriebskosten punkten kann. Weiterhin preist er die faszinierenden Fahrleistungen vom Elektroauto, seinen Komfort und das angenehme Handling an, was dem Fahrer und den Insassen ein außerordentlich gutes Fahrgefühl ermöglicht.

Zu den Ländern, in denen man den Nissan LEAF ab Februar 2011 kaufen kann, zählt Großbritannien. Dort kostet das Elektroauto mit Einbeziehung der staatlichen Verkaufsförderung nur 27.417 Euro – inklusive Batterie. Das Elektrofahrzeug würde ohne Förderung sowie Batterie 33.353 Euro kosten. Insgesamt gewährt der Start dem Käufer also 25 Prozent (max. jedoch nicht mehr als 5.000 Pfund) des Kaufpreises.

In Großbritannien gibt es einige besondere Extras im Nissan LEAF, wodurch er noch attraktiver wird und die Unterhaltskosten noch niedriger ausfallen. Dort gibt es keine Zulassungsgebühren für ein Elektroauto und emissionsfreie Fahrzeuge mit alternative Antriebe sind nach fünf Jahren steuerfrei. In Verbindung mit diesen Vergünstigungen kann man im Vergleich zu anderen Fahrzeugen in Großbritannien 601 Euro mit dem Fahrzeug Nissan LEAF einsparen.

In den Niederlanden bezahlt man für den Nissan LEAF 32.839 Euro. Auch hier hat der Käufer von dem Elektroauto weitere Vorteile zu erwarten, und zwar in Form von Steuererleichterungen, welche sich bei privaten Kunden bei 6.000 Euro und bei Firmenwagen-Besitzern sogar bei bis zu 19.000 Euro in einem Zeitraum von fünf Jahren liegen. In den Niederlanden ist das Elektrofahrzeug bereits ab Dezember 2010 erhältlich.

Auch in Irland kann man den Nissan LEAF ab Februar 2011 kaufen. Hier kostet das Elektrofahrzeug abzüglich staatlicher Förderung 29.995 Euro – die staatliche Förderung beträgt 5.000 Euro.

In Portugal kann man den Nissan LEAF ab Dezember 2010 kaufen und dort kostet er abzüglich staatlicher Förderung 29.955 Euro. Außerdem ist man, wenn man sich dort einen Nissan LEAF zulegt, von der Kfz-Steuer befreit.

Anschließend wird der Nissan LEAF Schritt für Schritt in den anderen Ländern eingeführt. Voraussichtlich gegen Ende 2010 kann man dann das Elektrofahrzeug in jedem westeuropäischen Land kaufen.

Foto: Nissan Presse



Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Auf unseren Webseiten verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis ausblenden: