Honda stellt in Genf eine Elektrofahrzeug Studie vor - Alternativ-Fahren.de

Honda stellt in Genf eine Elektrofahrzeug Studie vor

Elektromobilität im Retrostil

Honda stellt seine Elektroauto Studie EV-N in Genf vor   af. - Honda stellt auf dem Genfer Autosalon seine Konzepte und Studien für den emissionsfreien Stadtverkehr vor. Hierbei geht der japanische Hersteller etwas ungewöhnliche und dennoch zukunftsorientierte Wege.

Ziel ist es die Zero Emissionstechnik schnellstmöglich auf die Straße zu bekommen. Zwar ist Honda ein führender Hersteller im Bereich der Brennstoffzellentechnologie, dennoch dürfte sich ein reines Elektroauto samt Infrastruktur derzeit schneller und kostengünstiger umsetzen lassen.


Elektroauto EV-N nicht nur eine Vision

Honda nutzt sein Know-How aus dem Bereich der Hybrid- und Brennstoffzellentechnik um zukünftig auch Elektrofahrzeuge auf den Markt zu bringen. Gerade die bisherigen Erfahrungen im Bereich der elektrischen  Energiespeicherung dürften Honda nun zu gute kommen.

Das außergewöhnliche Design des EV-N basiert auf den kleinen Stadtflitzer N360. Dieser war in  Japan in der Zeit von 1967 – 1972 verfügbar. Schon damals wurde ein besonders kleiner und sparsamer Motor mit gerade mal 0,354 Liter Hubraum verwendet. Bei der jetzigen Konzeptstudie EV-N befindet sich an dieser Stelle nun ein Elektromotor. Ein besonderes Highlight sind die im Fahrzeugdach integrierten Solarzellen womit die Batterien des E-Fahrzeug auch ohne Stromanschluss zumindest geringfügig geladen werden können.

Der zweitürige EV-N bietet im Innenraum Platz für 4 Personen verzichtet ansonsten aber bewusst auf unnötige Extras. Das oberste Ziel bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen ist ein geringes Gewicht um so eine annehmbare Reichweite zu erzielen.


Alternativ-Fahren.de - Mediathek



Genfer Autosalon 2010

Termin: 04.03.-14.03.2010
Öffnungszeiten: Mo - Fr 10 h – 20 h | Sa & So 9 h – 19 h
Veranstaltungsort: Messekomplex Palexpo in Genf (Schweiz)

Foto/Video: Honda Presse



Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Auf unseren Webseiten verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis ausblenden: