Hohe Reichweite dank Prozessor gesteuerter Akkutechnologie

af. - Auf der IAA 2009 erfuhr man Elektromobilität auch mal anders. In Halle 5 präsentierte TeslaMotors ein sportliches Elektrofahrzeug mit überzeugender Reichweite. Bestückt ist der Tesla Roadster mit einem 185 kw (Roadster Sport: 215 kw) starkem Dreiphasenelektromotor. Der E-Motor erreicht bis zu 14.000 Umdrehungen und arbeitet mit einer innovativen Energierückgewinnung.

Dank dieser Motorleistungsdaten ist es möglich, mit dem Tesla in knapp 4sec auf 100 km/h zu beschleunigen! Und auch die Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h spricht hier für den alternativen Kraftstoff „Autostrom“.


Ladezeiten und Reichweite

Eine Besonderheit des Tesla Roadster dürfte die verwendete Akkutechnologie sein. Bisher war gerade das eine Schwachstelle von den bisher bekannten Elektroautos. Anstelle einer speziellen Batterie wurden hier 6831 handelsübliche Lithium-Ionen-Akkus, wie sie z.b. in Laptops verwendet werden, zu einer Einheit zusammengefasst. Dank dieser pfiffigen Idee erreicht der Roadster (nach EPA kombiniert Stadt/Autobahn) eine Reichweite von 393 Kilometer mit einer einzigen Akkuladung. Mit einer speziellen Schnellladevorrichtung ist es möglich das Fahrzeug in 3,5 h voll aufzuladen. Teilladungen sind dank der Lithium-Ionen-Akkus natürlich möglich. Der Energiespeicher verfügt über eine Prozessorsteuerung womit wohl eine Laufleistung von 160.000 km und mehr erreicht werden kann.


Preise und Effizienz

Leider wird hier die Freude bei der Verwendung von Autostrom ein wenig getrübt. So kosten der Tesla Roadster in der günstigsten Version schon 84.000 Euro zzgl. MwSt. Weiterhin muss bei der Effizienz berücksichtigt werden wie der Ladestrom letztlich produziert wurde. Ein Elektrofahrzeug dürfte nur dann Sinn machen, wenn hierfür erneuerbare Energien wie z.b. Gezeitenkraftwerke genutzt werden.

Foto: Tesla Motors Media