Wasserstoffantrieb – 0,0g CO2-Emissionen

Die Unternehmensgruppe Piepenbrock – Gebäudedienstleister aus Osnabrück – setzt auch im Fuhrpark auf Nachhaltigkeit. Seit vergangener Woche gehört ein serienmäßiges Wasserstoffauto dazu – die B-Klasse F-Cell von Mercedes-Benz.

Piepenbrock möchte das lokal emissionsfreie Fahrzeug vorzugsweise im innerstädtischen Verkehr in Berlin einsetzen. Mit einer Reichweite von etwa 400 Kilometer sind aber auch Überlandfahrten problemlos möglich. Der Wasserstoffantrieb vereint die Vorteile eines Elektrofahrzeug (leise und emissionsfrei) mit den gewohnt kurzen Tankzeiten (~3 min.) von Benzin- und Dieselmodellen. Auch die bei reinen Elektrofahrzeugen üblichen Reichweitenprobleme gibt es hier nicht. Einzig beim Tankstellennetz herrscht dringender Nachholbedarf.


Alltagstaugliche Elektromobilität

Bei der B-Klasse F-Cell von Mercedes-Benz handelt es sich um ein vollwertiges Kompaktklasse Fahrzeug. In einem doppelten Unterboden wurden die Wasserstofftanks, mit größtmöglicher Crash-Sicherheit, platzsparend untergebracht. Ein kleiner kompakter Lithium-Ionen-Akkumulator dient als Energieträger. Die Kapazität des flüssigkeitsgekühlten Akkus gibt der Hersteller mit 1,4 kWh an.

Das Wasserstofffahrzeug wurde dem Unternehmen Piepenbrock im Rahmen des noch bis 2012 laufenden F-Cell Mietmodell übergeben. Insgesamt möchte Mercedes-Benz auf diese Weise etwa 90 B-Klasse F-Cell auf den deutschen Markt bringen.

Foto: © Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG