Nach dem Insight und dem CR-Z hat Honda nun mit dem neuen Jazz Hybrid schon das dritte Hybridmodell unter 20.000 Euro im Angebot.

af.- Nachdem die bewährte IMA-Spritspartechnologie schon den erstgenannten Hybridmodellen zu einem Kraftstoffverbrauch um 5 Liter und CO2-Emissionswerten zwischen 101 und 117 g/km verhalf, wird der Kraftstoffverbrauch des Honda Jazz Hybrid mit 4,6 l innerorts, 4,4 l außerorts und 4,5 l kombiniert auf 100 km angegeben, die CO2-Emission soll 104 g/km betragen.

Wer sich über den Kraftstoffverbrauch und die spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen informieren will, erhält an allen Honda-Verkaufsstellen den "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen".

Laut einer Umfrage unter Honda-Fahrern machen besonders die günstigen Einstiegspreise die Hybridmodelle attraktiv. Im Preisbereich unter 20.000 Euro werden in Deutschland mehr als die Hälfte aller Automobilkäufe getätigt. Deshalb vermarktet Honda seine Hybridmodelle nicht wie die deutschen Autohersteller, die die Spritspartechnologie zuerst den Käufern hochpreisiger Modelle zugänglich macht, sondern genau anders herum soll der Unternehmensphilosophie entsprechend die Innovation schnell breiten Zielgruppen zugänglich gemacht werden. Aus Sicht von Honda kann nur die rasch voranschreitende Marktbesetzung mit Benzin sparenden Fahrzeugen wirklich der Umwelt helfen.


Mehrpreis für Hybridtechnik

Honda hat dazu eine Umfrage unter rund 2.000 Fahrern ihrer Hybridmodelle durchgeführt, die diese Auffassung bestätigt. Der Großteil der Befragten ist der Meinung, ein Einstiegspreis unter 20.000 Euro mache die Hybridtechnik für viele Menschen erst interessant. Das lässt den Schluss zu, dass die Preisgestaltung durchaus eine entscheidende Rolle spielt bei der Durchsetzung innovativer Technologien.

Foto: Honda Presse