27.09. - 28.09.2011 in Essen

af.- Die Elektromobilität alleine benötigt noch seine Zeit um sich hierzulande durchzusetzen. Zu viele Nachteile wie z.b. die Reichweite müssen weiter verbessert werden. Anders sieht es mit der Kombination aus dem konventionellem Verbrennungsmotor sowie einem Elektroantrieb aus. Die Hybridtechnik vereint die Vorteile, sprich hohe Reichweite und Reduzierung der CO2-Emissonen, beider Antriebstechniken miteinander.

Im Essener Haus der Technik findet Ende September eine Fachtagung zu diesem Thema statt. Speziell geht es um den Einsatz dieser Technologie im Personennahverkehr. Gerade im Stadtverkehr macht die Senkung der Emissionen besonders viel Sinn. Es werden fortschrittliche Ideen und Lösungsvorschläge aus der Praxis vorgestellt. Zudem wird es auch eine begleitende Fachausstellung geben. Hier können sich interessierte zum Thema Hybrid-Nahverkehrsbusse austauschen.

Veranstalter ist das Haus der Technik, gemeinsam mit dem Kooperationspartner Transaktionssysteme Austria GmbH. Mit der Fachtagung sollen interessierte Entwickler und Ingenieure sowie die Verantwortlichen der Verkehrsbetriebe angesprochen werden. Weiterführende Informationen sind auf der Webseite des HDT Essen zu finden.

Grafik: © Haus der Technik e.V.