EWE AG präsentiert neueste Ergebnisse des Projekts auf dem KONGRESS des Forum ElektroMobilität e.V.

af. - Am 16. und 17. November 2010 findet in Berlin der KONGRESS des Forum ElektroMobilität e.V. statt. Unter der Vielzahl von Referenten befindet sich auch Dr. Jörg Hermsmeier von der EWE AG (Energieversorgung Weser-Ems AG) und wird über die aktuellen Fortschritte bezüglich des "Grid-Surfer"-Projekts sprechen.

Das "Grid-Surfer"-Projekt basiert auf dem Modellprojekt "eTelligence". Dieses gehört zu den fünf Siegern des Technologie-Wettbewerbs "E-Energy", der von dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Zusammenhang mit dem Förderprogramm "Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) für Elektromobilität" durchgeführt wurde.

Hinter der "eTelligence"-Idee verbirgt sich ein Modell zur intelligenten Systemintegration. Ermöglicht werden soll dies mithilfe einer modernen IKT sowie eines virtuellen Marktplatzes, auf dem Stromerzeuger, Netzbetreiber, Energiedienstleister und Verbraucher auf regionaler Ebene in Kontakt treten. Das Ziel ist eine automatisierte Kommunikation und Steuerung zwischen Verbrauchern und Erzeugern, sodass die Integration von dezentralen Stromquellen, wie etwa Solarstrom, in intelligente Verteilnetze - in die sogenannten Smart Grids - erfolgen kann.


Entwicklungsarbeit zum Reichweitenproblem

Sowohl die Themen Elektrofahrzeuge, Speicher, Mess- und Steuersysteme als auch die Bereiche Ladestationen, IKT-basierte Speichermanagement-, Abrechnungs- und Vermarktungsprozesse sowie Tarif- und Geschäftsmodelle mit zugehörigen Schnittstellen stehen während des "Grid-Surfer"-Projekts auf dem Programmplan, um entwickelt zu werden.

Wie schon "eTelligence", finden die Feldversuche hierzu ebenfalls im ländlich geprägten Nordwesten Deutschlands statt. Dabei wird insbesondere das Reichweitenproblem ins Auge gefasst, welches speziell in ländlichen Gebieten an Bedeutung gewinnt. Eine mögliche Lösung bietet ein Batteriewechselkonzept, dessen Entwicklung, Aufbau und Erprobung ebenfalls einen Schwerpunkt des "Grid-Surfer"-Projekts darstellt.

Grafik: Forum ElektroMobilität e.V