Mit Sonnenkraft Alternativ Fahren

Der Solarspezialist „Energiebau Solarstromsysteme GmbH“ hat, an seinem Firmensitz in Köln, eine solarbetriebene Autostrom-Ladesäule in Betrieb genommen. Elektrofahrzeuge können hier quasi CO2-Frei erzeugten Strom tanken. Die solare Mobilität gewinnt auf diese Weise eine ganz neue Bedeutung.

Zukünftige Elektroautos sind erst dann ökologisch Sinnvoll, wenn der benötigte Ladestrom aus regenerativer Energie wie die Wind- und Sonnenkraft erzeugt wird. Mit der neuen Solarstromtankstelle erweitert das Unternehmen „Energiebau“ sein Produktportfolio und bietet für die zukünftige Elektromobilität eine entsprechende Lösung an. Kölns erste Solartankstelle wurde am vergangenen Freitag, gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Jürgen Roters, feierlich eröffnet.


12.000 Solarkilometer jährlich

Die Solartankstelle von Energiebau liefert voraussichtlich Strom für rund 12.000 Kilometer Fahrstrom pro Jahr. Serienfahrzeuge wie zum Beispiel der i-MiEV von Mitsubishi können hier bequem aufgeladen werden.

Der Standort „Butzweilerhof“ wurde bewusst ausgewählt, da hier rund 400 Unternehmen ansässig sind. Gerade Firmenflotten setzen immer mehr auf die umweltfreundliche Elektromobilität. Kölns Oberbürgermeister Roters sieht hier eine gute Signalwirkung für die Zukunft.

Foto: © Energiebau Solarstromsysteme GmbH