Warum der Aufbau einer Infrastruktur zum Betrieb von Elektrofahrzeugen in Kalifornien auch deutsche Unternehmen betrifft

af.- Mit Kalifornien startet die USA als erstes G8-Mitgliedsland den Wandel zu einer emissionsfreien Verkehrsinfrastruktur. Der US-Bundestaat wird sich damit zur Schlüsselregion für Elektrofahrzeuge entwickeln.

Better Place implementiert in Kalifornien eine umfassende Infrastruktur für Elektrofahrzeuge. Dadurch ergeben sich für die deutsche Industrie enorme Absatzpotenziale, beispielsweise für Autos, Batterien und für alle Infrastrukturkomponenten. Darüber hinaus nimmt das Projekt eine Vorbildfunktion für die weltweite Automobilindustrie ein und kann dazu beitragen, die derzeitige Marktkrise zu überwinden. Gleichzeitig profitiert die deutsche Exportindustrie von dem Projekt, da im Segment für „Grüne Technologien“ neue Arbeitsplätze in Deutschland entstehen.

Das jetzt in Kalifornien gestartete Projekt zur flächendeckenden Versorgung von reinen Elektrofahrzeugen zwingt insbesondere die deutsche Automobilindustrie zum Umdenken. US-Verbraucher werden sich bereits kommende Woche bei ihrem Händler erkundigen, ab wann entsprechende Modelle für den neuen Markt in Kalifornien lieferbar sein werden. Die Tatsache, dass ein großer US-Bundesstaat und ein bedeutender Wirtschaftsstandort wie Kalifornien reine Elektrofahrzeuge unterstützt, zeigt, dass die aktuell angebotenen Hybridfahrzeuge nur eine Übergangslösung darstellen und langfristig an Bedeutung verlieren.


Mobilität nachhaltig gestalten

Mit dem von Better Place vorgestellten Konzept sind die Elektrofahrzeuge auch über Stadtgrenzen hinweg einsetzbar. Der Fahrzeugentwicklung sind somit keine Grenzen gesetzt: Hersteller können von der familienfreundlichen Limousine bis zum geländegängigen SUV alle Typen ihrer bestehenden Modellpalette für den kalifornischen Markt adaptieren.

Die Initiative des Staates Kalifornien hat auch für Deutschland eine Vorbildfunktion. Die kalifornische Regierung sowie Finanzinstitute, Bildungseinrichtungen und die Industrie verfolgen innerhalb einer öffentlich-privaten Partnerschaft (Public Privat Partnership) ein gemeinsames Ziel: Sie werden eine saubere und nachhaltige Mobilitätslösung aufbauen, die sich auch unter wirtschaftlichen Aspekten lohnt.

Kalifornien fördert gezielt die Entwicklung eines übergreifenden emissionsfreien Mobilitätskonzepts. Das Projekt zeigt, dass ein auf Stadtgrenzen beschränktes Konzept keine dauerhaft tragfähige Lösung ist. Nur eine langfristige und regional bzw. national übergreifende Strategie führt dazu, neue Arbeitsplätze in der Automobilindustrie zu schaffen, die CO2-Emmissionen zu senken und die Abhängigkeit vom Öl zu verringern.

Quelle: BetterPlace