Das Glossar rund um alternative Antriebe und Kraftstoffe

KERS


KERS steht für Kinetic Energy Recovery System.

Mit einer speziellen Schwungrad-Speichertechnologie wird kinetische Energie (Bewegungsenergie) gespeichert. Das Schwungrad nimmt mechanische Energie, wie sie zum Beispiel beim Abbremsen entsteht, über ein rotierendes Schwungradsystem1 auf. Hierbei können im KERS-System2 Drehzahlen von 50.000 U/min und mehr erreicht werden. Die Energie kann kontrolliert, zum Beispiel beim Beschleunigen, zusätzlich auf die Antriebsachse gegeben werden.

In der Formel-1 wird kommt das KERS-System bereits seit 2009 zum Einsatz. Zukünftig soll diese Technologie auch im Serieneinsatz bei gewöhnlichen Kraftfahrzeugen3 verwendet werden. Benzin- und Dieselfahrzeuge können so, neben dem Beschleunigungsschub (Boost-Option), vor allem auch Kraftstoff einsparen. Aber auch für Elektrofahrzeuge4 soll die mechanische Energiespeicherung eingesetzt werden.

#Weblinks und Einzelnachweise
1Video: Volvo Flywheel KERS - Schwungradspeicher Technik
2Wikipedia – KERS
3Kraftstoff sparen mit der Schwungradspeicher Technik
4Fahrzeugkonzept: Renault Twizy Sport F1 mit KERS


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Auf unseren Webseiten verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis ausblenden: