Das Glossar rund um alternative Antriebe und Kraftstoffe

Bivalent


Antriebssysteme, deren Motoren wahlweise mit 2 verschiedenen Kraftstoffarten betrieben werden können, bezeichnet man als bivalenten Antrieb. Zu den bekanntesten bivalenten Kraftstoffkombinationen gehören:
  • Autogas/Benzin
  • Erdgas/Benzin
Ein großer Vorteil der „bivalenten Antriebssysteme“ sind die damit verbundene höhere Reichweite, da ein zweiter Tank im Fahrzeug verbaut wird. Bei Autogas- (LPG) Fahrzeugen meist in der Reserveradmulde, Erdgas- (CNG) Fahrzeuge im Kofferraum (bei Nachrüstlösungen). Der Fahrer kann, meist über einen zusätzlich verbauten Schalter, die gewünschte Kraftstoffart auswählen.

Bivalente Antriebssysteme haben jedoch auch einen entscheidenden Nachteil: In der Regel sind die Motoren nicht für beide Kraftstoffarten gleichermaßen gut ausgelegt. Gerade bei der bivalenten Variante Gas/Benzin müssen die Motorventile für den Kraftstoff geeignet sein oder nachträglich bearbeitet werden.


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Auf unseren Webseiten verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis ausblenden: