Pedelec Konzept: Rotwild P1+


Innovatives Mountainbike mit Motorunterstützung

Pedelec Mountainbike: Rotwild P1+Auf der diesjährigen internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main stellt der Premium Fahrradhersteller ADP Engineering – Rotwild sowie der Mechatronikspezialist Brose ein neuartiges Pedelec Konzept vor.


Innovative Antriebseinheit

Das Highlight des Rotwild P1+ ist die 250 Watt starke Brose Antriebseinheit. Diese wurde vollständig in das Rahmenkonzept als Mittelmotor integriert. Für die Tretunterstützung kommt zudem ein neuartiges Sensorkonzept zum Einsatz, welches pro Sekunde 420 mal das eingebrachte Drehmoment des Fahrers ermittelt. Hierdurch wird bei diesem Pedelec eine besonders feine und ruckfreie Tretunterstützung möglich. Der Brose Antrieb wiegt, laut Herstellerangaben, gerade einmal 3,4 Kilogramm und liegt somit mehr als 1 Kilogramm unter den derzeitigen Serienlösungen.

Neben dem Antrieb ist auch die Batterie vollständig im Rahmen integriert. Hierdurch wird ein weiterhin agiles Fahrverhalten auch im schwierigen Gelände erreicht, welches man sonst nur von Mountainbikes ohne E-Antrieb gewohnt ist.


ROTWILD P1+ Highlights kompakt
  • Vollgefedertes Mountainbike mit 140 mm Federweg und Laufradgröße 27,5”
  • Vortriebsorientiertes ROTWILD XCS Fahrwerk für hohe Agilität (438 mm kurze Kettenstreben) mit Fahrdynamik wie ein echtes Mountainbike
  • Hochwertiges Aluminium-Chassis mit voll integriertem Brose Mittelmotor für geringeres Gesamtgewicht. Bereits in der Prototypenphase zwei Kilogramm leichter gegenüber vergleichbaren Mitbewerberprodukten
  • Nahezu geräuschloser und vibrationsfreier Antrieb mit harmonischem und dynamischem Fahrempfinden
  • Vollständige Integration der Antriebseinheit in die Fahrzeugrahmengeometrie ohne geometrische Rahmenveränderung
  • Versteifende Wirkung des Antriebs
  • Geplante Reichweite mind. 80 km
  • Am Brose Motor werden normale Kettenblätter verbaut. Es besteht die Möglichkeit zwei Kettenblätter (sowie Umwerfer) zu verbauen.
  • Geplante Serie 2014

Das ROTWILD P1+ zeigt als Fahrversuchsträger beispielhaft eine innovative Lösung auf, weitere Modelle wird ROTWILD folgen lassen. Das Mountainbike wird auf der IAA am Stand der Firma Brose Stand Nr. 4.0 A37 / 4.0 A39 ausgestellt.

Rotwild P1+ - Antriebseinheit      Rotwild P1+ - Rahmen


Fotos: © ADP Engineering – ROTWILD

Diesen Beitrag teilen


Pedelec Konzept: Rotwild P1+ - Auf Twitter teilen.Pedelec Konzept: Rotwild P1+ - auf Google Plus teilen  Pedelec Konzept: Rotwild P1+ Ihren Kontakten auf Xing zeigen.

Datenschutz Hinweis


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: