Ladeinfrastruktur in Baden-Württemberg nimmt Formen an


EnBW baut Ladeinfrastruktur mit Partnern weiter aus

Reservierte Parkplätze mit Ladestation für ElektrofahrzeugeZu den attraktivsten Standorten für Ladestationen gehören zweifelsohne die Parkhäuser. Schließlich ist die Verweildauer in der Regel lang genug, um ein Elektrofahrzeug wieder aufzuladen. Außerdem lässt sich hier, mit einfachen Mitteln, ein schneller Aufbau realisieren.


28 weitere Ladesäulen

In Zusammenarbeit mit der Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg (PBW) entstehen nun 28 weitere Ladeplätze für Elektroautos. Der Startschuss fiel bereits am 27.10.2011, als in Anwesenheit von Dr. Nils Schmid, Minister für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg, im Stuttgarter Parkhaus Staatsgalerie ein erster Wallbox-Ladepunkt in Betrieb genommen wurde.


Wallbox

Die EnBW-Ladestationen (Wallbox) verfügen jeweils über zwei Ladepunkte mit zwei unterschiedlichen Steckern – ein Schukostecker und ein Ladestecker vom Typ 2. Parkplätze mit einer Wallbox-Ladestation sind (verständlicherweise) ausschließlich für Elektrofahrzeuge reserviert.

Eine interessante Videoreportage informiert über den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur in Baden-Württemberg.

Foto: © EnBW

Diesen Beitrag teilen


Ladeinfrastruktur in Baden-Württemberg nimmt Formen an - Auf Twitter teilen.Ladeinfrastruktur in Baden-Württemberg nimmt Formen an - auf Google Plus teilen  Ladeinfrastruktur in Baden-Württemberg nimmt Formen an Ihren Kontakten auf Xing zeigen.

Datenschutz Hinweis


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: