Ausbau der Elektroauto Schnellladestationen soll zügig voran gehen


10.000 Ladestationen bis 2015

Nissan LEAF beim Auftanken an einer SchnellladestationDie Ladeinfrastruktur ist derzeit eine der wichtigsten Themen im Bereich der Elektromobilität. Eine Kooperation zwischen Nissan, Siemens, Endesa¹, Efacec² und DBT³ soll nun den Ausbau zügig voran treiben.

Die Zusammenarbeit könnte vor allem den Preis einer Schnellladestation auf unter € 10.000,- reduzieren. Ein geringerer Preis erhöht die Attraktivität zur Anschaffung einer solchen Station. Gerichtet ist das Angebot vor allem an Tankstellen- und Parkhausbetreiber.


Aufbau einer Schnellladeinfrastruktur

Durch die Zusammenarbeit erhoffen sich die Kooperationspartner schon für das kommende Jahr europaweit einen 1.000 fachen Wachstum der Elektroauto- Ladestationen. Durch den Ausbau werden Elektrofahrzeuge für Endverbraucher attraktiver. So kann zum Beispiel der Nissan LEAF, an einer solchen Batterieladetankstelle, in etwa einer halben Stunde wieder zu 80% aufgeladen werden.


Leistungsdaten

Die von den Kooperationspartnern entwickelte Schnellladestation stellt eine Leistung von bis zu 50 Kilowattstunden zur Verfügung. Hierdurch kann der Ladevorgang erheblich beschleunigt werden.

Mit dem zügigen Ausbau der Ladeinfrastruktur will Nissan vor allem die Attraktivität des Elektroauto LEAF deutlich steigern. Mit einem vollen Akkumulator liegt die maximal mögliche Reichweite bei 175 Kilometer.

Erläuterungen
1) Endesa = spanischer Energieversorger
2) Efacec = portugisisches Elektrizitätsunternehmen
3) DBT = Infrastruktur- Ladetechnikspezialist
Foto: © Nissan Europe

Diesen Beitrag teilen


Ausbau der Elektroauto Schnellladestationen soll zügig voran gehen - Auf Twitter teilen.Ausbau der Elektroauto Schnellladestationen soll zügig voran gehen - auf Google Plus teilen  Ausbau der Elektroauto Schnellladestationen soll zügig voran gehen Ihren Kontakten auf Xing zeigen.

Datenschutz Hinweis


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: