Tesla goes East - Emissionslos mit dem E-Sportwagen durch Europa


Tesla Roadster-Fahrer nutzt ladenetz.de auf seiner 10.000 Kilometer-Tour durch Europa

Tesla Roadster beim Aufladen in AachenVon Göteborg bis Bukarest reichte die rund 10.000 Kilometer lange Tour von Rafael de Mestre im Zeichen der Elektromobilität. Der passionierte Elektroautofahrer möchte damit demonstrieren, dass Langstreckenfahrten mit E-Autos auch heute schon möglich sind.

Die Tour absolvierte der 48-jährige mit seinem Tesla Roadster E-Sportwagen, der eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 200 Kilometern pro Stunde erreicht und innerhalb von vier Sekunden von 0 auf 100 beschleunigt.


Der Weg zur nächsten Ladestation

Unterwegs nutzte de Mestre vielfach das Portal ladenetz.de. Dieses ist eine Kooperation von Stadtwerken, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Einführung und Weiterentwicklung von Elektromobilität durch ein flächendeckendes Netz von kommunalen Ladestationen und Dienstleistungen voranzutreiben.

Hinter ladenetz.de steckt die smartlab Innovationsgesellschaft mbH, welche ein Gemeinschaftsunternehmen der Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft (STAWAG), der Stadtwerke Osnabrück AG sowie der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft ist.

Mit ladenetz.de nutzen die Stadtwerke ein IT-System, welches ermöglicht, dass das jeweilige Stadtwerk weiterhin Ansprechpartner bleibt, ganz egal wo der Kunden gerade seinen Strom bezieht. Vorbildcharakter habe laut de Mestre dabei das Engagement der Stadtwerke Aachen. So hat die STAWAG bereits 13 öffentlich zugängliche Ladestationen für E-Autos und E-Roller im gesamten Stadtgebiet eingerichtet. Das Besondere daran ist, dass der Strom allen ansässigen Stadtwerke-Kunden bis Ende 2012 kostenlos zur Verfügung steht - alle anderen müssen einmalig ein Entgeld von 50 Euro entrichten.

Freigeschaltet werden die Ladestationen durch eine Ladekarte im EC-Karten-Format. Wie auch de Mestre erhalten Kunden diese bei den Kooperationspartnern des Verbunds und können so bei allen registrierten Ladestationen Strom tanken. Selbst europäische Elektromobilitätsbündnisse konnte ladenetz.de bereits erschließen, sodass etwa mit der Voralberger VLOTTE und dem niederländischen e-laad.nl Kooperationen bestehen.

Für die Zukunft hat de Mestre schon neue Pläne geschmiedet: In 2012 ist eine "Tesla goes South"-Tour von Oslo nach Gibraltar und zurück geplant, während er es 2013 mit seinem Elektro-Flitzer in 80 Tagen um die Welt schaffen will.

Foto: © smartlab


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Auf unseren Webseiten verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis ausblenden: