Stadt Leipzig setzt zukünftig i-MiEV Elektrofahrzeuge ein


Mitsubishi übergibt 15 Fahrzeuge

Mitsubishi i-MiEV - Fahrzeugübergabe an die Stadt Leipzig   af.- Sowohl die Verwaltung als auch die Stadtwerke von Leipzig setzen zukünftig auf Elektromobilität. Die Elektroauto Flotte besteht aus 15 Mitsubishi i-MiEV. Mitsubishi Vertragspartner Klaus Zimmermann übernahm die Auslieferung der Fahrzeuge und führte  auch die Schulung zukünftiger i-MiEV Fahrer durch.


Ladeinfrastruktur in Sachsen

Die Stadtwerke Leipzig kündigte in diesem Zuge an, das Ladenetz bis Ende des Jahres auf 30 Stromtankstellen aufzustocken. An den Schnellladestationen lässt sich der Mitsubishi i-MiEV in rund 30 Minuten für derzeit € 2.40 wieder auftanken. Der zügige Aufbau einer ausreichenden Ladeinfrastruktur ist nötig, um die Elektromobilität auch für Endkunden interessant zu machen.


Mitsubishi i-MiEV

Das Elektroauto vom japanischen Hersteller wird bereits seit Dezember letzten Jahres an Endkunden ausgeliefert. Der i-MiEV wurde auf Basis des Colt entwickelt und verfügt über einen 49 kW (67 PS) starken Elektromotor. Je nach Fahrweise und Außentemperatur kann eine Reichweite bis maximal 150 Kilometer erzielt werden. Der E-Flitzer verfügt über leistungsstarke Lithium-Ionen-Batterien. Der Ladevorgang ist auch an haushaltsüblichen 230 Volt Steckdosen möglich und dauert etwa 6 Stunden.

Foto: © Mitsubishi Presse

Diesen Beitrag teilen


Stadt Leipzig setzt zukünftig i-MiEV Elektrofahrzeuge ein - Auf Twitter teilen.Stadt Leipzig setzt zukünftig i-MiEV Elektrofahrzeuge ein - auf Google Plus teilen  Stadt Leipzig setzt zukünftig i-MiEV Elektrofahrzeuge ein Ihren Kontakten auf Xing zeigen.

Datenschutz Hinweis


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: