TWIKE – Der Sportwagen auf elektrisch


Fahren mit Muskelkraft erhöht die Reichweite

Der Twike: Mit Muskelkraft auf dem EuroSpeedway   af. - Seit nunmehr 10 Jahren beweist das Elektrofahrzeug TWIKE seine Alltagstauglichkeit. Aktuell fuhr das Fahrzeug bei der e-miglia 2010 mit. Hier zeigte das Fahrzeug unter extremen Wetterbedingungen seine Belastbarkeit.

Wie faszinierend Elektrofahrzeuge heute sein können wurde am 15.08. im Rahmen der GT Masters demonstriert. Neben dem TWIKE fuhr hier auch der bekannte Tesla Roadster, der i-MiEV sowie ein  Fiat 500 mit E-Antrieb mit.



Elektromobilität im großen Rahmen publik machen

Im Frühjahr 2010 startet die Columbus Challenge zu einer weltweiten Promotion Tour. In diesem Rahmen soll eine Medienplattform E-Autos sowie weitere alternative Antriebsformen einem breiten Publikum vorgestellt werden.


Das TWIKE: Ein Sportwagen mit Trainingseffekt

Das TWIKE „Active“ vereint den leistungsstarken Elektroantrieb mit der Pedaleinheit. Diese Technologie wird als Human Power Hybrid bezeichnet und bietet dem Fahrer die Möglichkeit sich während der Fahrt sportlich zu betätigen und hierdurch die Reichweite zu erhöhen. Die Muskelkraft wird über einen Kettenantrieb übertragen. Über die Bordelektronik wird die Motorkraft entsprechend gedrosselt. Der Begriff „sportlicher Fahrspaß“ gewinnt somit eine ganz neue Bedeutung.

#Weblink
Columbus Challenge

Foto: TWIKE Media

Diesen Beitrag teilen


TWIKE  Der Sportwagen auf elektrisch - Auf Twitter teilen.TWIKE  Der Sportwagen auf elektrisch - auf Google Plus teilen  TWIKE  Der Sportwagen auf elektrisch Ihren Kontakten auf Xing zeigen.

Datenschutz Hinweis


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: