Produktion des Nissan LEAF wird nun gefördert

US-Regierung stellt ein Milliardendarlehen zur Verfügung

Der neue Nissan LEAF wird voraussichtlich noch in diesem Jahr verfügbar sein   af. - Die Amerikanische Regierung fördert nun unter anderem die zukünftige Entwicklung von umweltschonenden Elektroautos und stellt hierfür ein Milliarden schweres Entwicklungsprogramm zur Verfügung. Der Nissan America Inc. wurde nun aus diesem Fördertopf ein Darlehen von 1,4 Milliarden Dollar bewilligt.

Mit diesem Geld soll nun unter anderem die Entwicklung des Nissan LEAF Elektroauto vorangetrieben werden. Insbesondere die für den reinen Elektrobetrieb benötigten Lithium-Ionen-Akkus werden im Rahmen dieser Förderung weiterentwickelt.


Neues Herstellungswerk am Standort Smyrna

Noch in diesem Jahr ist am Standort Smyrna ein neues Werk zur Herstellung bzw. Produktion der speziellen Lithium-Ionen-Batterien geplant. Zukünftig ist eine Jahresleistung von rund 200.000 Einheiten der modernen Batterien vorgesehen. Weiterhin sollen von dem Geld die vorhandenen Bänder so Modifiziert werden das hier zukünftig jährlich 150.000 Einheiten des Nissan LEAF Elektroauto vom Band gehen.


Renault-Nissan Allianz plant Großserienfertigung

Der Automobilhersteller Nissan hat sich gemeinsam mit dem Allianzpartner Renault verpflichtet, Elektrofahrzeuge in Großserie anzufertigen und Global zu vermarkten. Nissan und Renault sehen in der Allianz die gemeinsame Möglichkeit in Zukunft eine weltweit führende Rolle im Bereich der Elektromobilität einzunehmen. Voraussichtlich noch in diesem Jahr (Dezember 2010) wird der Nissan LEAF in Amerika, Japan und teilweise auch Europa verfügbar sein.

Foto: Nissan Global Press EN

Diesen Beitrag teilen


Produktion des Nissan LEAF wird nun gefördert - Auf Twitter teilen.Produktion des Nissan LEAF wird nun gefördert - auf Google Plus teilen  Produktion des Nissan LEAF wird nun gefördert Ihren Kontakten auf Xing zeigen.

Datenschutz Hinweis


Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unseren Webseiten Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies für diese Domain akzeptieren: