Hannover Messe 2009 vom 20. bis 24. April 2009


Am 20. April 2009 ist es wieder einmal soweit, in Hannover öffnen sich die Tore der größten Wasserstoff- und Brennstoffzellenmesse Europas. Die Brennstoffzelle gilt als zukunftsweisende Technologie und zugleich als Chance in der aktuellen Wirtschaftskrise.



So ist es auch nicht verwunderlich, dass 148 Aussteller erwartet werden, die ihre Produkte rund um die Wasserstoff- und auch die Brennstoffzelle präsentieren werden. Nicht nur auf dem 15. Gemeinschaftsstand Wasserstoff + Brennstoffzellen sondern auch auf über 3.000 Quadratmeter Freigelände erhalten die Besucher der Messe erstmals die Möglichkeit, das Gefühl der brennstoffzellengetriebenen Mobilität live im wahrsten Sinne des Wortes zu erfahren. So können Elektrofahrzeuge, die mit einem derartigen Antrieb versehen sind, einmal Probe gefahren werden.

Neben hochkarätigen Besuchern und Gastrednern werden verschiedene Fahrzeuge auch aus dem Nutzfahrzeugebereich vorgestellt. Die Brennstoffzelle und die Batterie, das wird das Duo zukünftig sein, das eine umweltfreundliche Mobilität ermöglicht. So stellen die Wilhelm Karmann GmbH und Proton Motor Fuel Cell GmbH den EcoCarrier vor. Hierbei handelt es sich um ein emissionsfreies Nutzfahrzeug, das als Batteriefahrzeug bereits in Serienproduktion hergestellt wird.

Doch nicht nur für Fahrzeuge ist die Brennstoffzelle zukunftsweisend. Auch im Bereich Eigenheim und der Industrie kommen stationäre Heizgeräte, die mit Brennstoffzellen angetrieben werden, zum Einsatz. Auf diese Weise kann das Haus mit umweltschonendem Strom und Wärme versorgt werden. Das Brennstoffzellen-Heizgerät (BZH) verfügt einen Anschluss an das Erdgasnetz. Mit Hilfe eines Reformers wird das Erdgas in Kohlendioxid und Wasserstoff umgewandelt. Der Wasserstoff reagiert mit Luftsauerstoff in der Brennstoffzelle, es findet völlig geräuschlos eine sogenannte kalte Verbrennung statt.

Zahlreiche Produkte und neue Technologien können auf diesem weltweit wichtigsten Technologieereignis in Augenschein genommen werden, die Weichen für eine umweltfreundliche und zukunftsweisende Technologie sind bereits heute gestellt.



Diskutieren Sie über unsere Artikel:

Als registrierter und angemeldeter Nutzer können Sie unsere Artikel kommentieren.
   

Auf unseren Webseiten verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis ausblenden: